Körperzentrierte Selbstbehauptung

«Victim Empowerment»

«Kampfkunst heisst: Kämpfen können, ohne kämpfen zu müssen»

Gewalt nimmt zu – sei es an Schulen, bei Massenveranstaltungen, im Nachtleben, doch auch tagsüber, im ganz normalen Alltag. Die Ursachen sind vielfälltig und oft schwer zu durchschauen. Trotzdem sind die Mechanismen in konkreten «Übergriffs-Situationen» immer sehr ähnlich, und nur wer sie versteht und darauf vorbereitet ist, kann körperliche und psychische Gewalt erfolgreich abwehren. Dann gewinnen beide Seiten: Der Angegriffene ist nicht zum Opfer; der Angreifer nicht zum Täter geworden!

 

Der Workshop Victim Empowerment wendet sich an alle, die mit körperlichen und psychischen (Gewalt-) Übergriffen zu tun haben bzw. hatten und ihre Opferrolle verlassen wollen. In theoretischen und in praktischen Lektionen lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

  • Formen der Gewalt zu erkennen

  • ihre Ursachen zu verstehen

  • Konfliktsituationen richtig einzuschätzen

  • Ängste zu überwinden

  • Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu entwickeln

  • Gewalt und Übergriffe zu entschärfen

Ziel dieses Programms ist es, spielerisch die Mechanismen von Opfer-Täter-Beziehungen verstehen zu lernen und kreative Lösungen zu finden, mit Gewalt umzugehen, ohne sie anzuwenden. Nur wer selbstbewusst die Opferrolle verlässt, kann den Angreifer daran hindern, zum Täter zu werden.

"Wo kein Opfer, da kein Täter"

 

FOLGE MIR

© 2020 by Florian Winkler
 

  • Facebook - Weiß, Kreis,