ÜBER MICH

 

Bereits in meinen jungen Jahren spürte ich ein grosses Interesse an philosophischen Themen. Dadurch begab ich mich schon in meiner Schulzeit auf eine Reise mit und zu mir selbst. In der Kampfkunst entdeckte ich als Jugendlicher die klaren Zusammenhänge von Körper, Verstand und Psyche. 

Heute sehe ich die Kampfkunst in Philosophie & Spiritualität als Tor zu meinem Werdegang. 

Seit rund dreissig Jahren studiere ich verschiedene Kampfkunststile aus aller Welt und trainierte mit vielen internationalen Meistern wie Dan Inosanto, Andy Hug, Roy Harris, Dragisa Jocic und Vladimir Vasiliev. Ich bin Lehrer in Bruce Lee's Kung Fu Philosophie, in Filipino Martial Arts und trage den schwarzen Gurt in Kenpo Karate. Ausserdem studierte und unterrichte ich Konzepte der altrussische Kampfkunst Systema und des Brazilian Jiu Jitsu.

Nach meiner Lehre als Elektroinstallateur absolvierte ich das Lehrdiplom in Budopsychologie und Elementarkampfkunst, wobei die Ausbildung zum Naturheilpraktiker dazugehörte, und arbeitete als Sozialtherapeut (Zusatzausbildung in körperzentrierter Psychotherapie nach C. Stämpfli). 

Ich schloss den eidg. dipl. Erwachsenenbildner HF ab, machte ein Fachhochulstudium in Change & Organisationsdynamik, und bin international als Coach und Supervisor (Mitglied BSO) tätig. Budopsychologie und Elementarkampfkunst sind die Grundpfeiler meiner vielfältigen Tätigkeiten. 

 

Privat bin ich Vater eines tollen Sohnes, und als Co-Coach begleitet mich mein Hund Paxo.

 

 

MEINE PHILOSOPHIE

 

Nicht: „Die Menschen haben eine Seele“, sondern: „sie sind Seelen, die einen Körper haben“. (Daskalos)

 

Seit meinem 14. Lebensjahr begleitet mich «Embodiment» (Wechselwirkung von Körper, Psyche und Umwelt). Bereits als Jugendlicher interessierte mich die Verbindung, das Zusammenspiel und die Auseinandersetzung mit den Ebenen des Körpers, der Psyche und der Spiritualität. Inspiriert wurde ich von dem amerikanisch-chinesischen Philosophen, Kampfkünstler und Schauspieler Bruce Lee sowie dem zypriotischen Weisen und Heiler Stylianos Atteshlis (genannt Daskalos), deren Lehren mich bis heute begleiten und berühren. Später kamen weitere Mentoren hinzu.

Allen gemeinsam ist der Ansatz, interdisziplinär, ganzheitlich und körperzentriert zu arbeiten. Das Vorgehen also, Querverbindungen mit anderen Systemen zu finden (interdisziplinär), alle Ebenen einzubeziehen (ganzheitlich) und die Prozesse über den Körper (körperzentriert) zu verarbeiten.

 

Die Ebenen meines Tuns sind das Zusammenspiel der Bereiche Selbstbehauptung, Persönlichkeit und Gesundheit. Meines Erachtens sind dies wesentliche Aspekte im Leben jedes Menschen.

Die Hauptfrage in meiner Arbeit ist stets: «Was will die Seele?»

Ich bin der Überzeugung, wenn der Wille des Menschen (Mind) mit dem Willen der Seele (Spirit) übereinstimmt, gelingt ein Leben in Zufriedenheit.

 

In meiner Arbeit binde ich durch praktische Übungen und empfindungsbetonte Wahrnehmung die Teilnehmenden aktiv in den Unterricht ein. Als prozessorientierte Lehr- und Lernmethoden nutze ich freies Modulieren, Gruppenarbeiten, Rollenspiele, gruppendynamische Spiele sowie den Kontext von Atmung, Bewegung und Entspannung.

 

Als Gesundheits-Coach und Supervisor nehme ich eine authentische, empathische, individuelle und sachbezogene Haltung ein. Kommunikation auf Augenhöhe stelle ich einfühlsam, aufmerksam und wahrnehmend her. Ich trete über Vertrauens- und Reflexionsübungen in Beziehung, so generiere ich ein Klima von fördernd-fordernder Aktivität (Kybernetischer Prozess).

 

Ich betreue dich persönlich und einfühlsam im Lernprozess. Ich verspreche dir keine Ergebnisse, die ich nicht auch garantieren kann. Das Tempo bestimmst du selbst. Der Lösungsfindungsprozess wird, gestärkt durch meine kreative Unterstützung, von dir selbst gestaltet. Meine proaktive Wegweiser-Funktion zeigt dir Strategien auf, wie du durch Einklang von Körper, Verstand und Psyche in Situationen von Stress, Aggression oder Frust gelassen und handlungsfähig bleiben kannst.

FEEDBACKS

«Du bist ein aufmerksamer Zuhörer, stellst die richtigen Fragen, anregend ruhig, neutral, lässt Raum, um das Gefragte zu reflektieren. Du bringst dabei den Prozess in Gang, gemittet, hörst gut zu, gehst tiefer, lässt einen nicht springen. Und du fängst einen dann auf. Du schaffst auch keine Abhängigkeit. Ich werde gehört, ich werde gesehen, wahr- und ernstgenommen, erhalte neue Impulse, woraus sich Neues entwickelt, Perspektiven und Optionen. Das ist genial.»

Barbara H., 47

 

«Es ist sehr eindrücklich, verblüffend und schön, wie du beschreiben kannst, wie du mich wahrnimmst und siehst. Sehr differenziert, sehr auf den Punkt gebracht. Ich habe das noch nie erlebt, dass ich das Gefühl habe, mein Gegenüber sieht mich so gut und treffend, und einfach aus dem Interesse am Menschen. So schön und so hilfreich. Da hast du schon eine grosse Begabung! Ich bin echt berührt davon.»

Christian F., 36

 

«Durch deine Begleitung ist mir sehr vieles klar geworden, und ich darf nun Zusammenhänge in ihrer Gänze sehen und erkennen. Ich bin dir unheimlich dankbar für deine feinfühlige, aufmerksame Art und Weise der Begleitung. Es wirkt so lange nach. Immer klarer werden die Bilder. Deine Art ist schlicht super für mich! Aus der Metaebene wie auch aus der Rolle mittendrin. Ich fühle mich wohl verstanden.»

Geraldine C., 54

 

«Du bist mein bester „Psychiater“. Mein Hamsterrad im Kopf ist durchbrochen, ich habe nun Perspektiven und Optionen. Und meine Rückenschmerzen sind wie weggeblasen. Ganz herzlichen Dank dafür!»

David S., 25

 

«Bei dir, Florian, ist es das erste Mal, dass ich die Dinge verstehe. Du hast die Gabe, Zusammenhänge und Begebenheiten so zu erklären, dass ich sie verstehen und nachvollziehen kann. Ich nehme mich nun überhaupt das erste Mal selbst wahr. Und ich konnte meiner Mutter vergeben. Nun bin ich frei, um den Weg mit mir zu gehen und neue Ufer zu erreichen.»

Rolf A., 35

«Bei Ihnen fühle ich mich gehört und gesehen, bei Ihnen bin ich in guten Händen.»

Evelyne B., 60

«Dank deiner Begleitung, lieber Florian, ist es mir nach so langer Zeit möglich, wieder daran zu denken, eine Bergwanderung zu machen. Mein Fuss ist praktisch schmerzfrei und fühlt sich stabil an. Die offene Wunde ist dank deiner Tipps nun nach zwei Wochen komplett verheilt, ganz zum Erstauen des Arztes. Besten Dank für alles, ich empfehle dich gerne weiter.»

Brigitte S., 48

FOLGE MIR

© 2020 by Florian Winkler
 

  • Facebook - Weiß, Kreis,