.png

Über mich

dem grossen Mysterium auf der Spur

Florian Winkler
Florian Winkler

Bereits in meinen jungen Jahren spürte ich ein grosses Interesse an philosophischen Themen. Dadurch begab ich mich schon in meiner Schulzeit auf eine Reise mit und zu mir selbst. In der Kampfkunst entdeckte ich als Jugendlicher die klaren Zusammenhänge von Körper, Verstand und Psyche. 

Heute sehe ich die Kampfkunst in Philosophie & Spiritualität als Tor zu meinem Werdegang. 

Seit rund dreissig Jahren studiere ich verschiedene Kampfkunststile aus aller Welt und trainierte mit vielen internationalen Meistern wie Dan Inosanto, Andy Hug, Roy Harris, Dragisa Jocic, Vladimir Vasiliev und Karsten Dam. Ich bin Lehrer in Bruce Lee's Kung Fu Philosophie, in Filipino Martial Arts und trage den schwarzen Gurt in Kenpo Karate. Ausserdem studierte und unterrichte ich Konzepte der altrussische Kampfkunst Systema und des Brazilian Jiu Jitsu.

Nach meiner Lehre als Elektroinstallateur absolvierte ich das Lehrdiplom in Budopsychologie und Elementarkampfkunst, paralell dazu die Ausbildung zum Naturheilpraktiker (TCM/TEN), und arbeitete als Sozialtherapeut (Zusatzausbildung in Biodynamik, biodynamische Psychologie). 

Ich schloss den eidg. dipl. Erwachsenenbildner HF ab, machte ein Fachhochulstudium in Change & Organisationsdynamik, und bin international als Coach und Supervisor (Mitglied BSO) tätig. Budopsychologie und Elementarkampfkunst sind die Grundpfeiler meiner vielfältigen Tätigkeiten. 

 

Privat bin ich Vater eines tollen Sohnes, und als Co-Coach begleitet mich mein Hund Paxo.

_DSC8831.jpg

Meine Philosophie

Nicht: «Die Menschen haben eine Seele», sondern: «sie sind Seelen, die einen Körper haben.» (Daskalos)

 

Seit meinem 14. Lebensjahr begleitet mich «Embodiment» (Wechselwirkung von Körper, Psyche und Umwelt). Bereits als Jugendlicher interessierte mich die Verbindung, das Zusammenspiel und die Auseinandersetzung mit den Ebenen des Körpers, der Psyche und der Spiritualität. Inspiriert wurde ich von dem amerikanisch-chinesischen Philosophen, Kampfkünstler und Schauspieler Bruce Lee sowie dem zypriotischen Weisen und Heiler Stylianos Atteshlis (genannt Daskalos), deren Lehren mich bis heute begleiten und berühren. Später kamen weitere Mentoren hinzu.

Allen gemeinsam ist der Ansatz, interdisziplinär, ganzheitlich und körperzentriert zu arbeiten. Das Vorgehen also, Querverbindungen mit anderen Systemen zu finden (interdisziplinär), alle Ebenen einzubeziehen (ganzheitlich) und die Prozesse über den Körper (körperzentriert) zu verarbeiten.

_DSC8831.jpg